Freitag, 3. September 2010

Ans Eingemachte (Teil 1) ...

... ging´s diese Woche in der Kramwerkstatt. Der September hat grad erst begonnen und ich find es herbstelt schon so richtig, Nebel kriecht abends über die Felder herein, morgens ist´s recht fröstelig, aus Kornfeldern werden wieder Äcker, trotz Sonne wird´s nimmer so richtig warm und im Garten heißt´s auch so langsam Abernten. Kein Wunder also, dass alles Mögliche in Gläschen gewandert ist.

Eingemachtes Teil 1: Die Zwetschgen

... wanderten für einen leckeren Zwetschgendatschi auf´s Blech,

... gemeinsam mit Mirabellen in den Kochtopf für leckere Zwetschen-Mirabellen-Marmelade (wenn man ein kleines Marmeladen-Monster zuhause hat, kann man davon nie genug haben und "selbstgemacht" schmeckt halt am Besten)

... und als neue Variante noch in ein Zwetschgen-Ingwer-Kompott nach diesem Rezept:

1 kg Zwetschgen
100 g Rohrzucker, braun
1 TL Zimtpulver
1 Prise Nelkenpulver (man kann auch 2 ganze Nelken im Teeei mitkochen)
1 EL Ingwerwurzel, frisch gerieben

Die gewaschenen, entsteinten und geschnittenen Zwetschgen mit Zucker, Zimt und Nelkenpulver mischen, ca. 1 Std Saft ziehen lassen, dann aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten weich kochen. Den Ingwer schälen, fein reiben und unter die heißen Zwetschgen mischen. Ich hab den Ingwer allerdings nicht gerieben sondern einfach 2-3 Scheiben zusammen mit den Nelken im Teeei mitgekocht (auf Ingwerstückchen zu beissen ist vielleicht nicht jedermanns Sache). Das ganze heiss in Gläser füllen, verschliessen, FERTIG!

Tja und wenn man bei der ganzen Arbeit einen kleinen 2 jährigen Helfer hat, dann kann´s in der Küche schon mal so aussehen ... aber Hauptsache alle hatten ihren Spaß *grins*.

Was aus den Bohnen und den Tomaten geworden ist gibt´s dann im nächsten Post.
Wünsch Euch ein erholsames und sonniges Wochenende und ich freu mich schon auf das kleine Bloggertreffen in Augsburg (organisiert von der lieben Meli) und einen Tag in den Bergen.

Liebe Grüße, Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    das Zwetschgenmuß sieht köstlich aus und mit Ingwer muss ich das auch mal probieren!!!
    Bin gespannt, was aus dem Gemüse geworden ist!
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Treffen,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke,
    danke für das Zwetschgenmus Rezept. Ich glaube mit dem Ingwer ist das was ganz besonderes.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke,
    bei dem Legobaggerbild musste ich herzhaft lachen: kommt mir sehr bekannt vor!
    LG Karoline

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silke,
    ich freu' mich auch schon so auf morgen!
    Und obwohl es mir nach meiner Migräne noch nicht ganz so toll geht... so eine Stück Zwetschgendatschi würde mich jetzt schon anmachen!

    Bis morgen liebe Grüße
    Birte

    AntwortenLöschen
  5. hey silke, das ist ja genial: ein rezept OHNE gelierzucker. schwupp -> kopiert *freu* (gelierzucker ist in uruguay gänzlich unbekannt)

    ganz liebe grüße und DANKE!

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  6. nachtrag: ich weiß schon, dass es kompott und keine marmelade ist. allerdings habe ich gerade (vergessen zu schreiben!) im kopf umgedacht und statt gelierzucker und kompott daraus zwetschgenmarmelade gemacht, die ich locker mit apfelpektin festige ;) (das meinte ich mit: ich improvisiere gern - es darf nur niemand merken *lach*)

    besitos

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Silke,
    wenn einem alle Zutaten so lieb zugeschoben werden., kann nur Gutes rauskommen. Sieht jedenfalls alles echt lecker aus. Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. .. so sieht die Hilfe der zukünftigen Männer im Haushalt aus?!!! --- Klasse!!!
    Ich wünsche Ecu morgen ein wunderbares freudiges Treffen, zuuu gerne wäre ich dabei, Leider wollte es eine Situation anders, Melanie weiß Bescheid.
    Alles Liebe
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Silke,

    oh, da bist du aber sehr fleissig gewesen, aber du hattest ja anscheinend eine tatkräftige Untersützung.
    Der Zwetschen-Ingwer-Kompott hört sich sehr lecker an und in den Kuchen könnte ich jetzt sofort reinbeissen.

    Herzlichst...Katja

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Silke.

    Auch bei uns herbstelt es schon ordentlich. Mir gefällt das schon so.

    Unsere Mirabellen haben es nicht bis zu irgendeiner Art der Weiterverarbeitung geschafft. Die haben wir alle gleich so gegessen. Sind einfach köstlich.

    Herzliche Grüße.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Mmmhh - lecker!
    ;-)

    Herzliche Grüße, Valentina

    AntwortenLöschen

DANKE für Deine netten Worte!