Montag, 26. Juli 2010

The Buggy-Bag ...

Seit kurzem können wir einen ganz einfachen, handlichen, super leichten und total praktischen Buggy unser Eigen nennen. Einziger Haken an der neuen Errungenschaft ... Staumöglichkeit gleich null! Tja, damit die Mama nun nicht wieder wie ein Packesel durch die Gegend laufen muß, sondern trotzdem mit ansehnlichem Handtäschen unterwegs sein kann, entstand kurzer Hand dieses Buggy-Bag ...

... aus Leinen mit abwischbarem Pünktchen-Futter und Außentasche ...

... damit´s nicht langweilig auch wendbar ...

... das Ganze einfach nur am Buggy angebunden ...

... fertig ist der Stauraum für ein paar Windeln & Co. ...

Wir haben das neue Gespann dann auch prompt gleich zum "NABABDA" klick drauf, wen´s interessiert (übersetzt "Hinunterbaden" = eine Art Faschingsumzug auf der Donau und anschließender Party in der ganzen Stadt mit Live-Bands an jeder Ecke... EINFACH HERRLICH!) in Ulm eingewiehen. Resultat: mal wieder ein praktischer "Kram" aus der "Werkstatt" und mehr als ausgehtauglich!
Wünsch Euch eine tolle Woche!

Liebe Grüße, Silke

Samstag, 24. Juli 2010

Das grüne Zelt ...

... für den kleinen Häuptling wird so langsam wirklich zum Zelt. Hab Euch vor einiger Zeit mal unsere Grundkonstruktion präsentiert und versprochen auch das Ergebnis zu posten ... zwar ist´s noch nicht ganz "grünes Dickicht", aber doch schon ein einladendes Plätzchen.

... noch ist der Himmel zu sehen ...

... weißblühende Stangenbohnen (keine Ahnung wie die Sorte hieß) ...

... gemischt mit roten Feuerbohnen ...

... und so gemütlich hat´s der kleine Häuptling schon ...

... das Bild entstand vor zwei Tagen, Dank des Regens sind die Bohnen schon wieder fleißig geklettert ...

So nun hoff ich, dass der Regen schnell wieder aufhört (2 Tage Schnürlesregen reichen) und sich die Sonne noch ein bißerl blicken läßt, heut steht nämlich noch ein Sommerfest in Lederhosen und mit richtigem Spanferkel an und für morgen ist ein Grillfest mit Freunden in unserm Garten geplant ... hätten also gern wieder den scheeeena Sommer z´rück!
Wünsch Euch allen ein schönes und vielleicht doch noch etwas sonniges Wochenende.

Liebe Grüße, Silke

Donnerstag, 22. Juli 2010

Blumige G´schenkle ...

In der Kramwerkstatt wurde mal wieder gefilzt und diese blumigen Exemplare sind dabei entstanden. Bin ja so eine alte Blumentante, weder Taschen, Jacken noch T-Shirts sind vor meinen Blümchen sicher und auch als Kette (schau hier) trag ich sie gern. Kein Wunder also, dass Filzblütenansstecker auch oft als G´schenkle herhalten müssen, wie eben auch diese drei ... hoff die Beschenkten haben Freude daran.

Wünsch Euch noch einen herrlichen Sommertag und werd gleich mal wieder ein bißerl in unserm grünen Wohnzimmer werkeln gehen.

Liebe Grüße, Silke

Samstag, 17. Juli 2010

Beerige Zeiten ...

... sind bei der Kramwerkstatt gerade angesagt. Die leckeren Früchten sind reif und wollen geerntet und versorgt werden.

... herrlich saure Johannisbeeren ...
Die kleinen Beerchen wanderten gleich, portionsweise verpackt, in den den Gefrierschrank, schließlich schmeckt ein "Träubleskuchen" das ganze Jahr über und feine Nachspeisen kann man damit auch zaubern. Einige wanderten aber auch ganz frisch in lecker Johannisbeer-Muffins und dürfen heut zum Kaffee auf den Tisch. Hab natürlich schon genascht, mußte doch kosten ob das Rezept empfehlenswert ist ... und JA, das ist es eindeutig.

Johannisbeer-Muffins:
Zutaten: 200g Johannisbeeren, 2EL Puderzucker, 160g Mehl, 100g gemahlene Mandeln, 1 P. Backpuler, 1 Prise Salz, 2 Eier, 120g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 125g Butter
So wirds gemacht: Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter schaumig rühren. Mehl, Mandeln, Backpulver und Salz mischen, zu der Eiermasse geben und unterrühren. Zum Schluss die Johannisbeeren vorsichtig unter den Teig heben, das Ganze in die Muffinsform verteilen und bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Lecker schmeckts auch, wenn man zusätzlich noch eine Hand voll Schokoraspel unter den Teig mischt.

... das Back-Ergebnis ...

... mmhhh Himbeeren, die aber dieses Jahr wohl größtenteils dem "Himbeermonster" zum Opfer fallen ...

... schwarze Johannisbeeren ...
Keiner von uns nascht die Beeren gern vom Strauch, aber alle lieben die leckere, etwas säuerliche und auch noch gesunde Marmelade. Somit ist eben die ganze Ernte in den Kochtopf gewandert und wartet nun in Gläschen verpackt auf Frühstücksbrötchen mit Butter, um dann ein genießerisches Lächeln auf marmeladenverschmierte
Münder zu zaubern (vor allem bei unserm Zwerg *grins*).

Das war´s für heut aus der beerigen Kramwerkstatt, wünsch Euch nun ein tolles Wochenende und genießt das herrliche Wetter!

Liebe Grüße, Silke

Samstag, 10. Juli 2010

Hopp, Hopp, Hopp ...

... Pferdchen lauf Galopp ... und dass mitten in unserm Garten! Tja, bedingt durch die Reiterei der Mama hat unser Junior auch schon mortz Gefallen an den wiehernden Vierbeinern gefunden und ist, sitzt er erst mal im Sattel, kaum mehr runter zu bekommen. Damit der kleine Reiter nun ganz allein durch den Garten galoppieren kann brauchte es nur einen handwerklichen Papa, der zufällig grad Urlaub hat, die Idee aus der "Landlust" und ...

... schon steht das eigene Pferd auf dem Rasen.

Aus einer aufgezwirbelten Schnur hat die Mama dann Mähne und Schweif gebastelt ...

... alte Zaumzeugreste wurden zur Trense ...

... und ein ausrangierter Sattel lässt den kleinen Reiter bequem sitzen.

So entstand also mal wieder ein "Kram" an dem alle ihre Freude haben, der kleine Mann, weil er jeden Tag durch die Prärie reiten kann und Mama und Papa, weil´s ein pflegeleichter Vierbeiner ist, der obendrein noch den Garten schmückt *grins*!

Wünsch Euch ein schönes sonniges Wochenende mit einem Plätzle im Schatten, einer kühlen Erfrischung und nicht vergessen unseren Jungs nochmal Daumen halten!

Liebe Grüße, Silke

Dienstag, 6. Juli 2010

Sommerlich genießen ...

Letzte Woche war bei der Kramwerkstatt ja noch gemütlicher Urlaub zuhause angesagt und somit war auch mal wieder Zeit ein paar neue Rezepte auszuprobieren. Es gab also leckere Ziegenkäse-Quiche , das Rezept dazu ist mir kürzlich in der "Landidee" (übrigens auch eine tolle Zeitschrift, ähnlich der "Landlust") ins Auge gestochen.

Zutaten für den Teig: 100g Butter, 200g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Ei
Zutaten für den Belag: 500g Kirschtomaten, 100g Schlagsahne, 100g Ziegenfrischkäse, 60g Ziegenkäse (gerieben oder mit Gabel zerdrückt), 2 Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 TL scharfen Senf, 1 TL abgeriebene Zitronenschale, 1 EL Rucola (fein geschnitten), Rucolablätter zum garnieren (übrigens wer nicht gerade Ziegenkäse-Fan ist, kann auch Feta aus Kuhmilch und normalen Frischkäse nehmen)

... und so wird´s gemacht: Alle Teigzutaten miteinander verkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 1 Stunde kühl stellen.
Sahne mit Ziegenfrischkäse, Ziegenkäse und Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskat, Senf und Zitronenschale würzen und den geschnittenen Rucola unterrühren.
Den Teig in Kuchenformgröße ausrollen und die Form damit auskleiden. Eier Sahne-Mix eingießen und die gewaschenen und halbierten Tomaten darin verteilen. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 35-40 Minuten backen, anschließend aus der Form nehmen und mit Rucola garnieren. Schmeckt warm, aber auch kalt super lecker.

...das leckere Ergebnis ... mmmhhh "bein" (fein) meinte unser Sohnemann
Wir haben die feine Quiche mit frischen Salat aus dem Garten und einem kühlen Glas Weißwein an einem herrlich lauen Sommerabend auf unserer Terrasse verspeist ... HERRLICH sag ich Euch!
Wünsch Euch eine schöne sonnige Woche!

Liebe Grüße, Silke

Donnerstag, 1. Juli 2010

Lecker erdbeerig ...

Zur Zeit lachen sie einen förmlich an diese "Erdbelel" (so heißen die süßen Früchtchen bei unserem kleinen Zwerg!) und man kommt ums Naschen einfach nicht herum. Unser kleiner Mann plündert jeden Tag auf´s neue mit einer mortz Freude die Walderdbeerpflänzchen in Omi´s Garten und kann´s immer gar nicht verstehen, dass er wieder einen Tag warten muss bis die Grünen reif sind ... aber erklär das mal einem noch nicht ganz Zweijährigen *grins*!

Hab auch schon fleißig Marmelade eingekocht ... einen Topf mit zusätzlich Banane, im andern durfte eine Vanilleschote baden und so gibts dieses Jahr feinet "Erdbeer-Vanille"- und "Erdbeer-Bananen"-Marmelade. Fix noch ganz einfache Etiketten mit dem netten Erbeerstempel von der lieben Melanie und fertig ist das ganze.

Die noch übrigen Erbeeren und Bananen durften sich mit einem Schokokleidchen schmücken und wurden so zum süßen Fingerfood-Nachtisch ... HERRLICH"

Die Erdbeerzeit ist doch einfach unbeschreiblich lecker....also ausgiebig genießen, sie ist viel zu schnell vorbei!

Liebe Grüße, Silke