Samstag, 16. April 2011

Ganz traditionell ...

... dürfen natürlich die leckeren Palmbrezeln am morgigen Palmsonntag nicht fehlen ... die kennt Ihr doch sicher auch?

Dieser Korb voll ist ist ein "Kindergarten-Mami-Helfereinsatz" und wird morgen früh, mit vielen anderen Körben, nach dem Gottesdienst an die Besucher verkauft. Mit dem Erlös dieser Palmbrezel-Aktion wird immer etwas schönes für den Kindergarten angeschafft. Dieses Jahr soll damit (und natürlich mit der Hilfe fleißiger Papa´s) ein alter Bauwagen in eine Kreativ- und Künstlerwerkstatt verwandelt werden. Ich finds eine tolle Idee ... da hilft man doch gern.

Für alle Backwütigen und "Möcht ich auch gern"- Macher ... so geht´s:

Hefeteig (übrigens das Tubberware-Rezept, das gelingt einfach immer):

250 ml heiße Milch in eine Schüssel geben
80 g Zucker und
80 g weiche Butter dazugeben und unter rühren darin auflösen.
1/4 abgeriebene
Zitronenschale
1 Ei und
1 Würfel Hefe ebenfalls unterrühren.
500 g Mehl und
1 Prise Salz dazugeben und das ganze zu einem Teig kneten (gut durchkneten).


Den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen, dann 6 gleichgroße Kugeln formen und nochmals 5-10 Minuten gehen lassen. Aus den Kugeln ca. 85 cm lange Rollen formen (in der Mitte dicker, zu den Enden schmäler zulaufend) und jeweils zu einer Brezel schlingen. Die Brezeln mit Eigelb bestreichen, den dicken Teil mit dem Messer oder einer Schere einschneiden, nochmals kurz gehen lassen und ab geht´s in den Backofen (15-20 Minuten bei 180°C). Wer möchte kann vor dem Backen noch Mandelsplitter oder grobe Zuckerkörner drauf geben.

Fertig sind die leckeren Palmbrezeln!

So nun geh ich mal Packen, denn morgen geht´s für ein paar Tage ins herrliche Allgäu ... yippie!
Euch wünsch ich einen sonnigen und gemütlichen Sonntag, laßt´s Euch gut gehen.

Liebe Grüße, Silke

Kommentare:

  1. Ohhhh Palmbrezen.. das kenn ich nun gar nicht..
    Wir kommen grad von der Kirche.. mein Mittlerer ist Kommunionkind und wir liessen die Palmzweige weihen.. und die Kommunionkinder mussten sich in einer süssen alten Dorfkirche vorstellen.. Es war herrlich..
    wünsche Dir ein tolles und sonniges Wochenende..
    ggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  2. ... ich kenne diesen Brauch aus dem Dorf, in dem meine Mutter geboren wurde - dort gibt´s sie´s immer noch mit Puderzuckerguß, einfach lecker!
    Habt noch einen schönen Sonntag und viel Spaß im Allgäu!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. huii, ich kenn das noch nicht diese Palmbrezel, dankeschön für das Rezept

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen

DANKE für Deine netten Worte!