Donnerstag, 15. März 2012

Frühlingsbasteleien ...

... im Garten. Die Bewohner des Schwedenhäusles zieht´s bei dem herrlichen Wetter nach draußen wann´s nur geht ... mit dem ganzen "Zwergenfuhrpark" wird wieder Hof und Garten unsicher gemacht, die Sonne wird genossen und im Garten wird fleißig gewerkelt. Kein Wunder also, dass nun auch im Garten gebastelt wird und dabei ist dieses "grüne Plätzle" für den Osterhasen entstanden ...


Man nehme eine Holzplatte (schöner ist´s natürlich mit einer Baumscheibe, wenn man hat oder mit der Motorsäge umgehen kann!), sägt diese rund oder oval zu, bohrt rundherum Löcher hinein um darin dann Weidenruten (oder was immer das Buschwerk im Garten auch hergibt) zu befestigen. Die Äste dann einfach oben zusammenbinden, vielleicht noch ein paar Ruten quer einflechten, dann den Boden mit Moos auslegen und fertig ist das Osternestle.

Der GROßE kleine Mann rennt nun täglich zum Nestle, in der Hoffnung, dass der Osterhase was für ihn dagelassen hat ... tja, da war die Mama mit ihrer Bastelei wohl etwas früh dran *grins*.

Ganz liebe Frühlings-Grüße, Silke (die hoffentlich abends bald mal wieder Zeit für eine Blogrunde hat und nicht wegen Stillschlafmangel auf dem Sofa einschläft!)

Kommentare:

  1. Ach, Advent dauert auch vier Wochen, so lange ist es bis Ostern gar nicht mehr ... so ein Osterhasennest eine prima Idee. Ich glaube, so was zaubere ich auch, obwohl gar kein Zwerg zum neugierig gucken da ist. Die liebe Nachbarin freut sich bestimmt auch.

    Ich war gestern auch im Garten und hab das alte Winterlaub (nehme ich immer als Frostschutz) entfernt, damit die ganzen Frühblüher sich richtig entfalten können. Überall gucken jetzt die grünen Spitzen. "Meine" Vögel bauen auch fleißig (mehrere Meisensorten, Rotkehlchen, Zaunkönig), der Specht im Wäldchen nebenan klopft wie wild und die Amseln und ein paar Spatzen machen es sich im Nachbargarten/-haus gemütlich. Nur die beiden Riesentauben muss ich jeden Morgen vertreiben, die sollen ihr Nest mal schön in einem der großen Bäume im Wäldchen bauen und nicht in meinem Efeu am Haus ... da soll lieber wieder die Amsel reingehen.

    Hach und heute scheint auch noch die Sonne.
    Frühlingswarme Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber eine schöne Idee!!! Bestimmt kommt der Osterhase neugierdehalber schon mal vorbeigehoppelt um dieses interssante Nest zu bestaunen ... und verliert dabei ein paar kleine Schokoladeneier im Garten ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Start in ein vielversprechendes Frühlingswochenende,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke, das Nest ist toll. Wir hatten letztes Jahr ganz viele geschnittene Weiden und ich wußte nichts mitanzufangen. Spontan habe ich daraus ein Osternest gesteckt und geflochten im Garten. Ich hoffe es hält noch ganz viele Jahre.

    Wünsche euch ein schönes Wochenende.

    Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

DANKE für Deine netten Worte!